Die Schülervertretung an der Frida-Levy-Gesamtschule:

"Wer nicht mitredet, hat auch nichts zu sagen!"

Das Team der FRIDA-SV

 

Facebook-Gruppe “FRIDA-SV” - die Arbeitsplattform für alle SVlerinnen und SVler der Frida-Levy-Gesamtschule

Die SV-SprecherInnen

Schülersprecher ist Lasse Liess (Jg. 12);

 

stellv. SchülersprecherInnen sind:
Kerem Yilmaz (12), Nico Tchorz (11) und Melanie van Ryn (12).
 
 

Die SV-LehrerInnen

Frau Albrecht, Frau Griep, Herr Risse

 

 

 

FRIDA SV – starkes Team

Die Aktionen der FRIDA-SV

Liebe Freundinnen und Freunde der FRIDA-SV!


Und wieder einmal ist ein Halbjahr vergangen, in dem sich die FRIDA-SV für die Belange und Interessen der Schülerinnen und Schüler der Frida-Levy-Gesamtschule eingesetzt hat. Außerdem hat sich die SV umstrukturiert. Damit nicht jeden Dienstag alle fleißigen SV-Mitglieder nach Schulschluss antanzen müssen, haben wir uns in Gruppen eingeteilt. Jeder hat somit die Chance, sich nach seinem Interesse einer bestimmten Gruppe zuzuordnen und dort aktiv zu sein. Folgende Gruppen wurden gebildet: 1. Konflikte und Probleme 2. Partys und Veranstaltungen 3. Plakate. Herr Ufert hat außerdem eine AG für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gegründet, um Schüler(inne)n, die nicht in der FRIDA-SV sind, die Mitarbeit an diesen Schwerpunkt unserer Schule zu ermöglichen.
Wie in jedem Jahr fand auch unsere Kartenaktion zum Valentinstag statt. Und wieder habt ihr die Chance genutzt, euren Mitschülerinnen liebe Grüße zuzuschicken. Bald findet auch wieder unsere Beach-Party, die Party für die Schüler(innen) des 5. & 6. Jahrgang statt. Damit ihr wie jedes Jahr eine unvergessliche und coole Party habt, laufen schon seit paar Wochen die Vorbereitungen. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen unserer Hoftis.
Da ich am Ende dieses Schuljahres unsere Frida mit dem Abi verlassen werde, möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei der SV zu bedanken.


Liebe SV-Lehrer, ganz herzlichen Dank für die jahrelange Unterstützung. Ich konnte immer zu ihnen kommen und sie hatten immer ein offenes Ohr für mich. Sie haben mich auf Dinge, die ich vergessen hatte, aufmerksam gemacht. Außerdem konnte ich mich bei der Organisation von Aktionen oder Veranstaltungen immer auf ihre Unterstützung verlassen. Vielen, vielen Dank!


Liebe SV-Mitglieder,
um ehrlich zu sein, als ich bei der SV anfing, kam ich nicht besonders gerne. Die SV fand immer nach Schulschluss statt. Aber als ich euch dann alle kennengelernt habe, mit euch zusammengearbeitet habe, mit euch zusammen gelacht und Spaß gehabt habe, da waren alle Zweifel weg. Heute kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen, nicht mehr zur SV zu kommen. Ich will euch sagen, jeder einzelne von euch ist mir sehr ans Herz gewachsen!! Diese Schule zu verlassen und euch zu verlassen ist sehr schwer für mich. Ihr seid die beste SV und ein Super-Team.Wir haben in den letzten Jahren sehr viel erreicht! Die Arbeit der Frida-SV wird von allen Seiten gelobt, innerhalb und außerhalb der Schule! Ich bin mir sicher, ihrer werdet auch ohne mich sehr gute Arbeit leisten.


Lieber Herr Ufert,
mit ihnen habe ich nicht nur in der SV zusammengearbeitet, sondern auch im Ansprechpartnerteam unserer Schule für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damals haben wir – zusammen mit vielen fleißigen Helfern – unserer Frida den Weg ins Netzwerk ermöglicht. Seit Ende 2010 haben wir für SoR-SmC viele Aktionen, Projekte und Veranstaltungen auf den Weg gebracht und ausführlich dokumentiert. Unsere Arbeit für Toleranz und Gewaltfreiheit wird gelobt – in der Schule und außerhalb der Schule. Die tolle Zusammenarbeit mit Ihnen werde ich wirklich sehr vermissen. Vielen Dank für alles.

 

Auch allen anderen Lehrern und Schülern der Frida Levy Gesamtschule, sowie der Schulleitung möchte ich mich für die Unterstützung und das Vertrauen bedanken.
Wir von der Frida-SV treffen uns wöchentlich dienstags nach der 7. Stunde im SV-Raum am „kleinen Lehrerparkplatz“ (Gebäude Varnhorststraße). Unsere Tür steht immer für alle interessierten Schüler(innen) offen. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied! Nutzt die Chance, eure Schule aktiv mitzugestalten!

Giahn Miro (Schülersprecherin)

SoR-SmC-Landeskoordination verlinkt Dokumentation & Preisverleihung

Auch im neuen Rundbrief der Landeskoordination für “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” wird die Frida-Levy-Gesamtschule zweimal erwähnt: Unsere ausführliche Dokumentation des Landesschülerinnentreffens in Hattingen wird verlinkt (S. 6) und außerdem über die Verleihung des Young Women in Public Affairs Awards an unsere Schülersprecherin Giahn Miro berichtet (S. 13). Erneut wird zudem unsere Profilseite für “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” verlinkt und auf die vielen Projekte und Aktionen hingewiesen, die an unserer Schule durchgeführt werden. Es ist schön, dass unsere Arbeit wahrgenommen und gewürdigt wird. Wir freuen uns auf den nächsten Rundbrief! 

rundbrief sor 1304.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Giahn Miro erhält “Young Women in Public Affairs Award“

Giahn Miro, unsere Schülersprecherin aus dem 13. Jahrgang, außerdem noch Ansprechpartnerin unserer Schule für “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”, wurde am 18.03.2013 vom Zonta Club Essen I mit dem "Young Women in Public Affairs Award" ausgezeichnet. "Zonta International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituation von Frauen im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern" (siehe http://zonta-essen-1.de/node/4 ). Auf der Website des Clubs http://zonta-essen-1.de/node/92 heißt es zu dem Preis, der nun wieder verliehen wird: "Seit 1992 vergibt Zonta International den "Young Women in Public Affairs Award". Er richtet sich an Schülerinnen der Oberstufe in weiterführenden und berufsbildenden Schulen, die sich für die Schülergemeinschaft engagieren oder eine sonstige ehrenamtliche Tätigkeit ausüben."


Die Liste der ehrenamtlichen Tätigkeiten von Giahn ist lang: Seit über vier Jahren arbeitet sie überaus aktiv und erfolgreich für die FRIDA-SV. Großes Engagement zeichnet auch ihre Arbeit für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aus. Seit der Mitgliedschaft unserer Schule fungiert sie auch als Ansprechpartnerin für das bundesweite Netzwerk. Darüber hinaus gibt sie jüngeren Schülern Nachhilfe und hilft in ihrer Freizeit Menschen mit Sprachproblemen bei Behördengängen und Arztbesuchen. Als ihre Eltern als politisch-religiöse Flüchtlinge aus dem Nordirak nach Deutschland kamen, war Giahn fünf Jahre alt. Seither verfolgt sie aufmerksam die Entwicklung ihres Landes. Die Frauenrechte liegen ihr dabei besonders am Herzen. Dabei findet sie es besonders wichtig, dass Frauen freien Zugang zu Bildung bekommen.


Wir von der FRIDA-SV haben uns sehr darüber gefreut, dass Giahns große Einsatzbereitschaft so gewürdigt worden ist und bedanken uns sehr herzlich für Ihr stets beherztes und herzliches Eintreten für die Belange der SV und die der Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

 

Für die FRIDA-SV
Jürko Ufert
(SV-Lehrer)


Auf “DerWesten.de” wurde über die Verleihung des Preises an Giahn berichtet: http://www.derwesten.de/staedte/essen/multitalent-der-guten-taten-aimp-id7740829.html

FRIDA-SV beim LandesschülerInnentreffen 2013

Am 15.02.13 machten wir, Ayoub, Rabea, Lasse und Begüm, uns auf den Weg zum LandesschülerInnentreffen in Hattingen. Im Rahmen der Mitgliedschaft unserer Schule bei "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" nahmen Schüler(innen) unserer FRIDA zum zweiten Mal an diesem Seminar teil. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und durften uns nach Interesse für verschiedene Workshops eintragen. Wir entschieden uns für diese Workshops: 1) „Lukas und Ayse- (K)eine Chance ?“ Dabei setzten wir uns mit dem Islam und dem Christentum auseinander, um Vorurteilen und Missverständnissen ein Ende zu setzen. Wir klärten dabei auch die Unterschiede zwischen der Religion Islam und der radikalen politischen Auslegung des Korans im Islamismus. 2) „Anti-Mobbing-Workshop“ Dort informierten wir uns über die Gestaltungsmöglichkeiten einer Anti-Mobbing-AG, an deren Umsetzung wir momentan bereits arbeiten.
3) "SV-Arbeit weiterentwickeln" Im letzten Workshop haben wir uns die Frage gestellt, wie die SV-Arbeit sich weiterentwickeln kann bzw. wie die SV-Arbeit in Zukunft gesichert werden kann.
Zum Schluss bleibt uns zu diesem Wochenende nichts anderes zu sagen: Eine super Unterkunft, kontaktfreudige Menschen, interessante Vorträge und eine Menge Spaß!

 

Für die FRIDA-SV
Rabea W. und Ayoub E.

Urkunde für Engagement gegen Rassismus und für Toleranz

Eine Aktion, die uns besonders am Herzen liegt: Um zu verdeutlichen, worauf es beim Kampf gegen Intoleranz und Gewalt unserer Meinung nach ankommt, haben wir eine Urkunde entwickelt, mit der in Zukunft Schüler(innen) geehrt werden, die uns durch ihr couragiertes Eintreten für Toleranz und friedliches Miteinander ein Beispiel geben. Die erste Auszeichnung erhielt Adriano Weiß aus der Klasse 5a, der einen Mitschüler trotz eines Handicaps (Gipsarm) gegen die Angriffe von mehreren Mitschülern verteidigte. Wir meinen, dass er sich damit im Sinne von Frida Levy und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vorbildlich gegen Gewalt, Diskriminierung und Intoleranz engagiert und beispielhaft für Gewaltfreiheit, soziales Miteinander und Toleranz eingesetzt hat. Es wäre schön, wenn sich viele genau so verhalten würden. Wenn ihr meint, dass eine/r eurer Mitschüler/innen diese Auszeichnung auch verdient hat, dann wendet euch bitte an uns.


Gegen Rassismus hilft nur aktives Engagement! Wer denkt, er müsse nichts tun, weil er selbst kein Rassist ist, der irrt: Er muss konstruktiv gegen Rassismus und Diskriminierung kämpfen, wenn er ihn verhindern will. Wer glaubt, dass andere schon automatisch für ein friedliches Miteinander sorgen werden, der irrt. Will man in einer Gesellschaft leben, in der Menschen friedlich und menschlich miteinander umgehen, dann muss man dazu seinen Beitrag leisten!

 

Giahn Miro (Schülersprecherin) & Jürko Ufert (SV-Lehrer)
Ansprechpartner der Frida-Levy-Gesamtschule
für Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

 

FRIDA-SV-Seminar „Vorurteile und Migrationsbiographien“

Am 12.12.2012 fand in der Aula des Gebäudes Varnhorststraße eine ganztägige Fortbildung mit unserem ehemaligen Sozialpädagogen Herrn Huober für die FRIDA-SV zum Themenbereich „Vorurteile, Schubladendenken und Migrationsbiographien“ statt. 24 Schüler(innen), die aktiv an einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mitarbeiten, waren engagiert mit dabei, als es um die theoretische Auseinandersetzung mit den Themen und die praktische Umsetzung der gewonnen Erkenntnisse bei der Planung möglicher Projekte gegen Diskriminierung und Rassismus ging. Wir bedanken uns bei Herrn Huober für die informative und gewinnbringende Fortbildung und freuen uns auf die nächste Fortbildung und die weitere Zusammenarbeit mit ihm! 

FRIDA-SV-Projekte werden gelobt

Im Sonderrundbrief der Landeskoordination von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" werden die Projekte der Frida-SV für die Antirassimus- und Antidiskriminierungsarbeit als Aktionsideen empfohlen. Außerdem wird die Dokumentation auf unserer Schulhomepage verlinkt (siehe Seite 4). Wir freuen über die Anerkennung für unsere Arbeit!

rundbrief_sor_1209.pdf
Adobe Acrobat Dokument 593.8 KB

FRIDA-SV-HALLOWEENPARTY

Gleich beim ersten Mal war die FRIDA-SV-Halloweenparty ein großer Erfolg! Vielen Dank an alle, die in ihren wunderbar gruseligen Verkleidungen als Hexen, Zombies, Gespenster oder als andere furchterregende Gestalten die Party zu einem schaurig schönen Erlebnis werden ließen. Vielen Dank auch an die vielen fleißigen Helfer(innen) der SV und die DJs Pascal Schmelzer und Julian Stern! Wir freuen uns auf die nächste Halloweenparty mit euch!

 

FRIDA-SV renoviert ihren Tagungsraum

Endlich - der wöchentliche Ort der FRIDA-SV-Sitzungen bekommt ein neues Gesicht! Der Raum am kleinen Lehrerparkplatz im Hauptgebäude an der Varnhorststraße wird von den fleißigen SV-Schüler(inne)n seit einiger Zeit vollständig renoviert. Alte Farbe wurde abgespachtelt, alle Wände neu gestrichen – auch die Möbel bekamen eine Farbauffrischung. Alles soll heller, freundlicher und gemütlicher werden! Neue Bilder und Dokumentationen der SV-Arbeit der letzten Jahre sollen noch aufgehangen werden. Kommt einfach mal vorbei und überzeugt euch selbst davon, wie fleißig und erfolgreich wir waren. Allen Helfer(inne)n ein ganz herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!

 

FRIDA-SV beim Weltfriedenstag

Aus Anlass des Weltfriedenstages der UNO am 21.09.2012 fand in der Essener Fußgängerzone ein Aktionstag zum Thema Frieden und Völkerverständigung statt. Auch die Schülerinnen und Schüler der FRIDA-SV gestalteten den Tag aktiv mit, indem sie – zusammen mit der Schülersprecherin Giahn Miro und dem SV-Lehrer Herrn Ufert, den Ansprechpartnern der Frida-Levy-Gesamtschule für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, eine Bild- und Text-Dokumentation der Antirassismus-Arbeit an der Frida-Levy-Gesamtschule erstellten, die am Weltfriedenstag auf zwei großen Stellwänden zu betrachten war. Dass wir den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“als eine
Selbstverpflichtung für Gegenwart und Zukunft verstehen, davon zeugte die Präsentation. Sie dokumentierte unser Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung in vielen Aktionen und Projekten für eine Schulkultur der Gewaltfreiheit: Frida-Levy-Tag, Rap-Contest zum Thema „Frida Levy mit Courage in die Zukunft!“, Willkommensschilder-Aktion, Teilnahme beim LandesschülerInnentreffen, Aufruf zur Schweigeminute, Beschäftigung mit dem Antirassismusbericht, Sponsorenlauf für Japan und noch einige mehr. Unser Stand war gut besucht und unsere Arbeit wurde gelobt! Die Teilnahme an diesem Aktionstag hat uns großen Spaß gemacht und wir würden uns sehr freuen, beim nächsten Friedensfest wieder mit dabei sein zu dürfen.

Für die FRIDA-SV
Giahn Miro (Schülersprecherin) & Jürko Ufert (SV-Lehrer)
Ansprechpartner der Frida-Levy-Gesamtschule für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

FLG-Jahresbericht 2011 für „Schule ohne Rassismus“ veröffentlicht

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Frida,

seit dem 22.12.2010 trägt unsere Schule den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Frida-SV hat damals einen großen Beitrag dazu geleistet, über Monate für dieses Projekt geworben, Gespräche geführt und Unterschriften gesammelt. Und dadurch ist es zum Projekt für die ganze Schule geworden. Aber auch schon vorher war das Klima an unserer Schule gemäß unserer Namenspatronin Frida Levy von Toleranz, Aufklärung und sozialem Engagement geprägt. Dieses Engagement gehört also schon immer zum Selbstverständnis unserer Schule: Die dauerhafte Beschäftigung mit den Überzeugungen und dem Leben unserer Namenspatronin, das soziale Engagement an Projekttagen, die Studienfahrten nach Riga und Berlin, und . . . und . . . und. Insofern war der Beitritt zum Netzwerk  “Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“  die logische Fortsetzung unserer Arbeit für Toleranz und gegen Intoleranz. Dass wir den Titel „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“  als eine Selbstverpflichtung für Gegenwart und Zukunft verstehen, davon zeugt der hier nun vorliegende Jahresbericht 2011: Er dokumentiert unser Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung in regelmäßigen und einmaligen Aktionen und Projekten für eine Schulkultur der Gewaltfreiheit: Frida-Levy-Tag, Rap-Contest zum Thema „Frida Levy mit Courage in die Zukunft!“, Willkommensschilder-Aktion, Teilnahme beim LandesschülerInnentreffen, Aufruf zur Schweigeminute, Beschäftigung mit dem Antirassismusbericht, Aids-/Südafrikaprojekt, Sponsorenlauf für Japan, Kunstprojekte, Schüleraustauschprojekte und noch einiges mehr.
Allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, allen Lehrerinnen und Lehrern und allen Eltern ein herzliches Dankeschön für ihre engagierten Textbeiträge und die anschaulichen Fotos, die dafür sorgen, dass der Jahresbericht eine solch umfassende Dokumentation unserer Arbeit geworden ist. Wieder einmal bewiesen alle Freundinnen und Freunde der Frida ein hohes Maß an Spontaneität, Engagement, Kooperation und Gemeinschaftsgefühl.

 

Giahn Miro (Schülersprecherin) & Jürko Ufert (SV-Lehrer)
Ansprechpartner der Frida-Levy-Gesamtschule
für Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Jahresbericht 2011: Schule ohne Rassismus
FLG_SoR-SmC_Bericht2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

FRIDA-SV-Beachparty 2012

Schon traditionell findet jährlich die Beachparty der FRIDA-SV im Gebäude Hofterberg statt. Wir von der FRIDA-SV ließen passend zum Motto und zum Wetter am Hofterberg die Sonne aufgehen und schmückten die Mensa in einer Ibiza-Karibik-Mischung:  Summerfeeling war angesagt! Mit auf dem Programm stand ein Limbowettbewerb, der für einen großen Spaßfaktor sorgte. Ansonsten war für jeden Tanzliebhaber etwas dabei, ob Rock `n` Roll, der Cha-Cha-Cha oder das freie Tanzen zu Disco-Beats. Schüler(innen), die ihr Können im tänzerischen Bereich unter Beweis stellen wollten, traten unter dem Jubel und Klatschen der Zuschauer beim Tanzwettbewerb an. Unsere Gäste durften auswählen, welcher Popsong die Tanzfläche zum Kochen bringen sollte. Die DJs Julian Stern und Pascal Schmelzer sorgten wieder einmal für tolle Stimmung. Auch Moderator und Vortänzer Glenn Bart brachte erneut Pepp in die Veranstaltung. Die FRIDA-SV bedankt  sich bei allen Tanzwütigen im Summerfeeling und freut sich auf die Beachparty 2013!

 

FRIDA-SV-Varnhorst-Party 2012

Am 16. März 2012 gab es eine Premiere: Die Pausenhalle Varnhorststraße wurde zum ersten Mal in eine Disco-Tanzfläche für eine FRIDA-SV-Party verwandelt. Das eingespielte DJ-Team Pascal Schmelzer und Julian Stern sorgte wieder einmal für tanzbare Musik, strahlendes, farbenfrohes Partylicht und das echte „Disco-Feeling“ Die Schüler der Jahrgänge 7 bis 10feierten ausgelassen auf der Tanzfläche. Auch einige Schüler(innen) der Oberstufe wurden beim Abtanzen gesichtet. Da die Nebelmaschine recht ordentlich eingesetzt wurde, trauten sich auch die weniger Mutigen zu tanzen. Die Party lief super – aber es kam noch besser: Neben der Disco-Musik war auch weiteres Entertainment am Start, um die Stimmung noch mehr anzuheizen: Beatboxen, ein Hip-Hop-Tanz, ein Sologesang und ein Duett von Schülern! Leider war die Party schon um 21 Uhr beendet, viele Gäste hätten gerne noch weitergefeiert. Wir freuen uns auf eine weitere SV-Party mit Stimmungskanonen im Nebel im nächsten Jahr!

FRIDA-SV wird gelobt

Im aktuellen Rundbrief der Landeskoordination von “SoR-SmC” wird im Rahmen des Berichts über das letzte Landestreffen in Hattingen auf Seite 4 die SV-Arbeit der Frida-Levy-Gesamtschule und deren Dokumentation auf der Schulhomepage gelobt.
rundbrief sor 1203.pdf
Adobe Acrobat Dokument 528.0 KB

FRIDA-SV bei der Vorstellung des Antisemitismusberichts

Am 29.2.2012 war die FRIDA-SV bei der Vorstellung von "Der Antisemitismusbericht 2012 - Ergebnisse und Erkenntnisse“ im Dortmunder Rathaus. Die Referentin Dr. Julia Wetzel ist Koordinatorin des unabhängigen Expertenkreises der Bundesregierung und Wissenschaftlerin am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Sie präsentierte die wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse des Berichtes. Es wurden u.a. die Erscheinungsformen des Antisemitismus thematisiert sowie die Ausprägung im Kontext von Rechtsextremismus. Ebenso gibt der Bericht Aufschluss über den Gebrauch von antisemitischen Stereotypen in deutschen und ausländischen Medien. Im Anschluss an den Vortrag stellte sich die Referentin den Fragen der Zuhörer(innen). Du kannst den Bericht hier lesen bzw. downloaden.

Antisemitismus in Deutschland
Erscheinungsformen, Bedingungen, Präventionsansätze
Bericht des unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus
antisemitismusbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

FRIDA-SV ruft zur Schweigeminute auf

Am Donnerstag, den 23. Februar 2012, fand in Berlin ein zentraler Gedenk-Akt für die Opfer der neonazistischen Mordserie statt. Die FRIDA-SV ist dem Aufruf der Bundeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und viele anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen gefolgt, an diesem Tag in geeigneter Form der Opfer zu gedenken und damit ein deutliches Zeichen der Verurteilung neonazistischen Terrors zu setzen. Deshalb rief unsere Schülersprecherin Giahn um 12.00 Uhr per Durchsage zu einer Schweigeminute für die Opfer der rechtsextremistischen Gewalt auf um damit im stillen Gedenken an die Opfer ein kraftvolles Zeichen setzen: „ein Zeichen der Trauer und des Mitgefühls mit den Opfern, ihren Familien und Freunden, ein Zeichen der Verurteilung von Fremdenhass, Rassismus und rechtsextremer Gewalt, ein Zeichen für die Vielfalt und Offenheit Deutschlands.“

FRIDA-SV beim LandesschülerInnentreffen

Giahn, Kazin, Raoul und Lasse nahmen als Vertreter(innen) der FRIDA-SV im Rahmen der Mitgliedschaft der Frida-Levy-Gesamtschule bei „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am LandesschülerInnentreffen im DGB-Jugendbildungszentrum in Hattingen teil. Es waren ungefähr 120 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW mit dabei. Es wurden Workshops wie „Lukas und Ayse – keine Chance?!“ und „Rechtsextremismus aktuell“ angeboten. Viele Schulen stellten ihre Projekte vor, die sie in den letzten Jahren im Rahmen ihrer Mitgliedschaft an dem bundesweiten Netzwerk zu verschiedenen Themen auf die Beine gestellt hatten. Es war sehr inspirierend zu sehen, was andere Schulen bereits geleistet haben. Verstärkt wurden auch Themen wie das Massaker in Norwegen, die Morde der NSU und das mögliche Verbot der NPD behandelt. Die spannenden Diskussionen gingen teilweise noch beim Abendessen weiter. Am Abend war aber auch Disko und Freizeit angesagt. Den FRIDA-SVlern hat das LandesschülerInnentreffen sehr gut gefallen und sie würden sehr gerne wieder daran teilnehmen! Die Frida-SV geht mit Courage in die Zukunft: Wir tun was für eine „Schule ohne Rassismus“!

FRIDA-SV-Nikolausparty 2011

Trotz kühler Temperaturen ging es in der Mensa an der Hofterbergstraße im Dezember bei der FRIDA-SV-Nikolausparty 2011 wieder heiß her: Nikolausig verkleidete Schüler(innen) des 5., 6. und 7. Jahrgangs tanzten zu den heißen Beats ihrer Lieblingshits. Die Sieger(innen) des Dance Contests wurden unter dem Jubel ihrer Fans mit Preisen belohnt. Wir freuen uns auf die Nikolausparty 2012 mit euch!

FRIDA-SV-Projekt „Willkommensschilder“

Um unsere Mitgliedschaft im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ auch künstlerisch sichtbar zu machen, wurde im Rahmen unseres 25jährigen Schuljubiläums mit dem Motto „Frida Levy – mit Courage in die Zukunft“, eine Aktion gestartet, mit der auch gleichzeitig das Gebäude Hofterbergstraße verschönert wurde. Dort hängt im Eingangsbereich die Schwarz-Weiß-Reproduktion eines großen Gemäldes von Frida Levy. Da unsere Namenspatronin für Toleranz, Aufklärung und soziales Engagement steht, hängen daneben jetzt zwei große Leinwände, die mit Willkommensgrüßen in den Sprachen der Herkunftsländer unserer Schüler(innen) versehen sind. Die künstlerische Federführung übernahm dabei die Kunstlehrerin Frau Bünten. Passend zur Einschulung der neuen Fünfer hingen unsere Kunstwerke und so konnten die „Neuen“ farbenfroh und vielsprachig begrüßt werden. In dieser Gleichberechtigung der Sprachen sehen wir auch einen Beitrag zu einer Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage.

FRIDA-SV-Rap Contest

Das Motto unseres 25jährigen Schuljubiläums am Ende des Schuljahres 2010/11 stand schnell fest: „Frida Levy – mit Courage in die Zukunft!“ Zu diesem Thema hat die FRIDA-SV einen fächerübergreifenden Rap Contest für alle Jahrgangsstufen und ausgeschrieben. Neben Rap-Texten konnten auch Gedichte oder Kurzgeschichten zum Thema verfasst und eingereicht werden. Alle Klassenlehrerteams, Musik- und GL-KollegInnen waren aufgerufen, sich mit ihren Gruppen und Klassen an dem Projekt zu beteiligen. Ziemlich schnell kristallisierte sich heraus, dass Mobbing das Thema war, das die Schülerinnen und Schüler am meisten beschäftigt. Zum Teil hatte die Jury, die sich aus SV-Mitgliedern und MusikkollegInnen zusammensetze, den Eindruck, dass auch eigene Erfahrungen darin zum Ausdruck kamen. Das macht besonders deutlich, wie wichtig unser Engagement für eine Schule vor allem mit Courage ist. Die Gewinner(innen) wurden im Rahmen der FRIDA-SV-Stufenversammlung in der Mensa Varnhorststraße mit Urkunden und Preisen geehrt.

Rap Contest Platz 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.4 KB
Rap Contest Platz 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 260.6 KB
Rap Contest Platz 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.2 KB
Rap Contest A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 308.7 KB
Rap Contest B.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.0 KB
Rap Contest C.pdf
Adobe Acrobat Dokument 449.9 KB
Rap Contest D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 685.2 KB
Rap Contest E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.5 KB
Rap Contest F.pdf
Adobe Acrobat Dokument 309.8 KB
Rap Contest G.pdf
Adobe Acrobat Dokument 614.7 KB
Rap Contest H.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

FRIDA-SV-Beachparty 2011

Auch 2011 war bei der FRIDA-SV-Beachparty wieder viel los. Die Fotos von FRIDA-SV-DJ Julian Stern aus dem 9. Jahrgang zeigen deutlich, dass es auch dieses Mal in der Mensa Hofterbergstraße hoch herging. Die Schülerinnen aus dem 5., 6. und 7. Jahrgang tanzten in heißen Outfits und mit coolen Drinks zu aktuellen Songs. Auf ein Wiedersehen bei der Beachparty 2012!

FRIDA-SV-Projekttag im Unperfekthaus

Das neue Team der FRIDA-SV traf sich am 29.03.2011 im Unperfekthaus in der Essener Innenstadt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten engagiert in folgenden Arbeitsgruppen an der Planung zukünftiger Aktionen, Projekte und Veranstaltungen der FRIDA-SV:

 

1. Plakate, Flyer, Karten, SV-Kasten

2. Demos & Aktionen

3. Partys

4. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.

 

Allen Beteiligten herzlichen Dank für die tolle (Zusammen-)Arbeit! Wir freuen uns auf euch!

Frida-Levy-Gesamtschule ist jetzt ...

Wir sind es! Das Engagement der FRIDA-SV ist belohnt worden: Über Monate haben die Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung der Frida-Levy-Gesamtschule für ihr Anliegen und schließlich für die die Sache aller geworben, haben Gespräche geführt und Unterschriften gesammelt. Nun ist es soweit: Die Frida-Levy-Gesamtschule ist Teil des bundesweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Mit ihrer Unterschrift haben die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Handlungsgrundsätze des Projektes unterzeichnet.

 

Sie haben sich vielmehr auch auf eine Schulkultur der Gewaltfreiheit verpflichtet und darauf, sich in regelmäßigen Aktionen und Projekten gegen alle Formen von Diskriminierung zu stellen. Sie werden aktiv gegen Rassismus vorgehen und wollen auf diese Weise einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten. Die Ansprechpartner der Frida-Levy-Gesamtschule für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind die Schülersprecherin Giahn Miro und SV-Lehrer Jürko Ufert.

Sie haben sich vielmehr auch auf eine Schulkultur der Gewaltfreiheit verpflichtet und darauf, sich in regelmäßigen Aktionen und Projekten gegen alle Formen von Diskriminierung zu stellen. Sie werden aktiv gegen Rassismus vorgehen und wollen auf diese Weise einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten. Die Ansprechpartner der Frida-Levy-Gesamtschule für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sind die Schülersprecherin Giahn Miro und SV-Lehrer Jürko Ufert.

 

Die WAZ berichtete in der Ausgabe vom 23.12.2010. Hier ein Link zu dem Bericht auf derwesten.de.

FRIDA-SV-Infostand beim Schulfest

Selbst Rekordtemperaturen beim Schulfest konnten die FRIDA-SV-SchülerInnen nicht davon abhalten, ihren Infostand am 10.07.2010 aufzubauen. Sie informierten viele interessierte Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen über die Projekte, Aktionen und Veranstaltungen der FRIDA-SV, verteilten Info-Blätter und sammelten Unterschriften für das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Es herrschte eine sehr entspannte und freundliche Atmosphäre. Herzlichen Dank an alle! Beim nächsten Schulfest sind wir sehr gerne wieder mit dabei!

 

FRIDA-SV in der "FridAktuell"

Die FRIDA-SV bewegt was! Wer genau(er) wissen möchte, welche Aktionen, Projekte und Veranstaltungen die FRIDA-SV in der letzten Zeit gestartet hat, der kann sich in folgendem Artikel aus dem Schulmagazin "FridAktuell" (Ausgabe Sommer 2010) darüber informieren. Viel Spaß beim Lesen!
frida_17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.9 KB

FRIDA-SV-Public-Viewing

Über 100 SchülerInnen kamen am 18.06.2010 zum FRIDA-SV-Public-Viewing in der Mensa im Gebäude Varnhorststraße, um mit der deutschen, aber auch mit der serbischen Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel der Gruppe D bei der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika mitzufiebern. Auch wenn das Ergebnis des Vorrundenspiels sicher vielen nicht gefiel, so herrschte doch eine gute und sportlich faire Stimmung. Vielen Dank an die vielen HelferInnen von der SV, die für den reibungslosen Ablauf, Kuchen und Getränke gesorgt haben! Herzlichen Dank auch an alle SchülerInnen für die tolle Stadion-Atmosphäre!

 

FRIDA-SV beim Bildungsstreik

In ganz NRW haben SchülerInnen und StudentInnen am 9.6.2010 für Reformen in der Bildungspolitik demonstriert. Allein in Essen gingen 1000 Teilnehmer auf die Straße. Auch die FRIDA-SV beteiligte sich an der Demo und streikte für mehr LehrerInnenstellen, kleinere Klassen, gegen Kopfnoten und Kürzungen im Bildungsbereich. Die Demo verlief sehr friedlich und war Teil eines bundesweiten Aktionstages. Vom Willy-Brandt-Platz aus zogen die TeilnehmerInnen zum Rathaus. Es gingen deutlich mehr SchülerInnen als StudentInnen auf die Straße. Von der FLG waren ca. 250 SchülerInnen mit dabei. Allen war klar: "Wer nicht mitredet, hat auch nichts zu sagen!"

 

FRIDA-SV-Projekttag

Am 11.5.2010 traf sich das neue FRIDA-SV-Team im Essener Unperfekthaus. Es arbeitete in folgenden Arbeitsgruppen an der Planung zukünftiger Aktionen, Projekte und Veranstaltungen:

1. Plakate, Flyer und Kartenaktionen

2. Demos und Seminare

3. Öffentlichkeitsarbeit

4. Partys

5. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die engagierte Mitarbeit, die den Projekttag zu einem vollen Erfolg werden ließ!

 

 

FRIDA-SV bei "Katernberg stellt sich quer"

Am Freitag, den 26. März 2010, machte die rechtsextreme Partei „pro NRW“ anlässlich ihres „islamkritischen Aktionswochenendes“ Station vor der Ditib-Fatih-Moschee in Katernberg. Unter dem Motto „Katernberg stellt sich quer“ stellte sich ein breites Bündnis dieser Aktion mit einer Gegendemonstration entgegen. Mit dabei waren die SchülerInnen der FRIDA-SV. Vom Katernberger Markt zogen sie zusammen mit allen Gegendemonstranten weiter zur katholischen Kirche, bevor sie die Kreuzung Zollvereinstraße/Katernberger Straße erreichten, wo dann eine Kundgebung stattfand.

Rechtsextreme Parteien wie "pro NRW" verdeutlichen, wie wichtig es ist, nicht nur aus der Vergangenheit zu lernen, sondern sich in der Gegenwart gegen Rassismus und Diskriminierung für eine tolerante Gesellschaft in der Zukunft zu engagieren!

 

FRIDA-SV-Spendenaktion für Haiti

Am 12. Januar 2010 erschütterte ein schweres Erdbeben vor der Küste Haitis mit einer Stärke von 7,0 den Karibikstaat und richtete schwerste Schäden an. Gemessen an den Opferzahlen handelte es sich um das schwerste Beben in der Geschichte Nord- und Südamerikas und um das weltweit schlimmste Beben des 21. Jahrhunderts. Nach Schätzungen beträgt die Zahl der Toten ca. 250.000, etwa 300.000 weitere Personen wurden verletzt und 1,2 Millionen obdachlos. Zahlreiche Hilfsorganisationen starteten Hilfs- und Spendenaktionen. Auch die FRIDA-SV sammelte im Rahmen einer Spendenaktion Geld für die Aktion "Deutschland hilft". Herzlichen Dank an alle SpenderInnen, die ihren Teil zu der stolzen Endsumme von 1118,06 Euro beigetragen haben!

FRIDA-SV-Beachparty

Auch die FRIDA-SV-Beachparty war wieder ein voller Erfolg. In der Mensa an der Hofterbergstraße tanzten die SchülerInnen des 5., 6. und 7. Jahrgangs im Summer-Sun-and-Beach-Feeling zu heißen Beats und dröhnenden Bässen. Wir freuen uns auf die nächste Beach-Party mit euch!

FRIDA-SV-Nikolausparty