Neues vom Sport ...

Schuljahr 2010/2011

Bundesjugendspiele

Schuljahr 2009/2010

Fußballturnier des 8. Jahrgangs

Sportfest 2010

Stadtmeisterschaften

Finale verloren, dennoch Sympathien gewonnen

Teamgeist und Kampfeswille waren nicht ausreichend um den hohen Favoriten, die Gesamtschule Bockmühle an den Rand einer Niederlage zu drängen. Dennoch ist man an der Frida-Levy-Gesamtschule stolz auf den Vizestadtmeistertitel bei den Mädchen WK II.

Nach dem überraschenden Finaleinzug der Frida-Mädels wollte man nun nach den Sternen greifen und den Stadtmeistertitel erstmals an die Schule holen. Doch die stark aufspielende Truppe der Gesamtschule Bockmühle hatte etwas dagegen und bezwang unsere Schulmannschaft mit 4:0.

 

Dennoch waren sich die zahlreich angereisten Schlachtenbummler einig: Unsere Mädchen waren viel besser, als es das Ergebnis aussagt. In der ersten Halbzeit allerdings drückte die Bockmühle ziemlich auf das Gas und lag schnell 2:0 vorne. Wie das Spiel wohl verlaufen wäre, wenn eine der zahlreich folgenden Chancen verwertet worden wäre?! So traf Jessika aber nur einmal das Aluminium. Ärgerlich war, dass trotz guter Chancen kurz vor der Halbzeit noch das 3:0 hingenommen werden musste. In der zweiten Hälfte waren die Frida-Girls, angetrieben von den bärenstark aufspielenden Sara und Waitza und der lautstarken Unterstützung der Fans sicherlich gleichwertig, aber auch beste Chancen wurden von der gegnerischen Torhüterin entschärft. Mit dem Abpfiff erhöhte die Bockmühle dann noch auf den Endstand.

 

Nach der ersten Enttäuschung wird sicherlich die Freude über den hervorragenden 2. Platz überwiegen. Es war eine tolle Serie, diesmal waren die Mädels der Schule sogar erstmalig erfolgreicher als die Jungenmannschaften.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Das Team: Jessika Klaus 9e, Laura Wiese 9e, Sabrina Silkenat 9d, Annika Breuckmann 9a (Tor), Rabea Wessendorf 9a, Waitza Metaxas 7b, Sara Gabriel 10a, Kimberly Nobis 10a, Marisol Wirkus 08b

Finale oho, Finale ohohoho....

Dank Teamgeist und Kampfeswille hat die Frida-Schulmannschaft der Mädchen WK II den Einzug ins Finale der Stadtmeisterschaften 2010 gesichert.

Im Halbfinale schlugen die Frida-Mädels die Mannschaft des Helmholtz-Gymnasiums mit 3:1 und feierten einen Riesenerfolg. Auch ohne Marisol, die aufgrund einer Trauerfeier verhindert war legten die Mädels los wie die Feuerwehr und Jessika erzielte in den ersten fünf Minuten einmal per Fernschuss und einmal per sehenswerten Volleyschuss nach Flanke von Sara einen beruhigenden 2:0 Vorsprung. Doch Helmholtz übernahm im weiteren Verlauf mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Dank des Kampfgeistes der Frida-Mädels und der mutigen Paraden von Annika sprang für die Gegnerinnen nicht mehr als der Anschlusstreffer heraus. Waitza nutzte mit dem Abpfiff dann sogar noch einen Konter um auf 3:1 zu erhöhen.

 

Im Finale am kommenden Dienstag an der Raumer Straße trifft man nun auf den haushohen Favoriten der Gesamtschule Bockmühle, dem man sich bereits in der Gruppenphase mit 4:2 geschlagen geben musste. Doch wer weiß, vielleicht ist uns am Dienstag das Glück ja hold. Derzeit laufen jedenfalls Gespräche mit Herrn Schmelzer, damit eine Unterstützung von Frida-Fans gesichert ist. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Teamchef: Herr Ullrich

Die Frida-Girls ziehen ins Halbfinale ein

Dank Teamgeist und Kampfeswille zieht die Frida-Schulmannschaft der Mädchen WK II in die Runde der letzten 4 ein. Der bislang größte Erfolg einer Frida-Mädchenmannschaft wurde am Montag den 30. November verbucht. Zunächst musste man sich aber (erwartungsgemäß) dem Gastgeber und hohen Favoriten der Gesamtschule Bockmühle mit 4:2 geschlagen geben. Die Tore erzielten Marisol und Waitza. Im weiteren Verlauf waren 2 Siege notwendig. Diese wurden mit 1:0 gegen das Leibnitz-Gymnasium (Tor Marisol) und mit einem 4:0 gegen die Gesamtschule Nord-Ost (Tore: Jessika (2), Marisol und Waitza) eingefahren.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Nun winkt im neuen Jahr das Halbfinale. Und wer weiß: Vielleicht darf ja sogar vom Finale geträumt werden?!

 

Das Team: Jessika Klaus 9e, Laura Wiese 9e, Sabrina Silkenat 9d, Annika Breuckmann 9a (Tor), Rabea Wessendorf 9a, Marisol Wirkus 8b, Waitza Metaxas 7b, Sara Gabriel 10a, Kimberly Nobis 10a

 

Teamchef: Herr Ullrich

 

A-Jugend Stadtmeisterschaften: FLG erfolgreich in die neue Saison gestartet!

 

Der Vizemeister des vergangenen Jahres hat die erste Hürde der Stadtmeisterschaften holprig, aber erfolgreich gemeistert: Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten und einer Niederlage im ersten Spiel folgte eine Steigerung mit einem Remis im zweiten und einem Sieg im dritten Spiel, so dass die nächste Runde erreicht ist! Hier die Ergebnisübersicht, die zeigt, wie eng es in der ersten Runde zuging: 

 

NordOst-Gymnasium
Erich-Kästner-Gesamtschule 2:1
Frida-Levy-Gesamtschule Unesco-Schule 1:2
Frida-Levy-Gesamtschule NordOst- Gymnasium 1:1
Erich-Kästner-Gesamtschule Unesco-Schule 4:2
Erich-Kästner-Gesamtschule Frida-Levy-Gesamtschule 0:3
NordOst- Gymnasium Unesco-Schule 0:2

 

Die Tabelle
1 Unesco-Schule
2 Frida-Levy-Gesamtschule
3 NordOst- Gymnasium
4 Erich-Kästner-Gesamtschule

 

Damit ist einer der Favoriten dieser Runde, das Gymnasium Nordost ausgeschieden! Das diesjährige Aufgebot: Fatih Cihan, Labinot Ramanaj, Ilias el Ouriachi, Justin Wojczik, Mehmet Cevik, Melik Öztürk, Ahmet Akbulut, Mahmod Aiub, Sascha Jacobs, Simon Laschke, Silvain Wirkus, Marc Gaede, Andre Hoffmann, Davor Mijatovic, Vijay Ray

 

Teamchef: Herr Wiehe

 

Stadtmeisterschaften 2009

 

Jungen WK II scheiden aus

Das war nicht unser Tag. Bei Dauerregen und stechender Kälte schlichen die Frida-Kicker wie begossene Pudel vom Platz. Zwar hatte man gerade das letzte Spiel gegen das Gymnasium Stoppenberg mit 3-1 gewonnen (Tore: Coskun, Nico und Sebastian), aber vorher hatte man es vergeigt. Im ersten Spiel gegen das Leibnitz-Gymnasium spielte man sich zwar glasklare Chancen heraus, aber verwertete sie nicht. Wie so oft rächte sich das im Fußball und kurz vor Schluss kassierte man das 1-0. Im zweiten Spiel setzte sich das Helmholtz-Gymnasium klar mit 4-0 durch. So bleibt nur der 3. Platz und das Warten auf das nächste Jahr.

 

Mädchen WK II schaffen die Sensation

Da rieben sich sämtliche Zuschauer verdutzt die Augen: Nicht etwa das klar favorisierte Gymnasium Stoppenberg wurde Gruppensieger, sondern Frida-Levy mit beeindruckenden 9 Punkten und 9:0 Toren.

Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Wolfskuhle erzielten Jessika und Waitza nach zäher erster Halbzeit den 2-0 Endstand. Ohne die Grippe erkrankte Marisol Wirkus ging es nun gegen den Favoriten. Die Mädels spielten sehr diszipliniert und Waitza versenkte einen satten Linksschuss. Wenig später schlug Kimberlys große Stunde: Sie zog von der Mittellinie ab und der Ball senkte sich hinter der Torhüterin ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Laura. Das letzte Spiel war nur eine Formsache. Jessika, Sara, Waitza und Newcomer Sabrina trafen zum 4-0 gegen das Gymnasium Don-Bosco.

 

Teamchef: Herr Ullrich

 

Frida-Levy dominiert „Kick Racism out“

Jungen siegen, Mädchen werden Zweite

Groß war die Freude bei unseren Schulmannschaften der Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren. Soeben bekamen die Frida-Jungs den Siegerpokal aus den Händen zweier RWE-Profis überreicht und die Mädchen komplettierten das hervorragende Ergebnis mit ihrem zweiten Platz.

 

Bei dem mit 16 Mannschaften besetzten, von Rot-Weiß-Essen und dem Stromerzeuger RWE gemeinschaftlich ausgetragenen Turnier kamen wirklich alle auf ihre Kosten. Pechvögel des Tages waren allerdings Jessika Klaus und Goalgetter Sebastian van Ryn (der bereits 5 Tore erzielt hatte), die aufgrund von Verletzungen jeweils nach dem zweiten Spiel passen mussten.

 

Die Mädchen gewannen ihre Vorrundenspiele souverän gegen die Realschule Borbeck, die Gertrud-Bäumer-Realschule und die Erich-Kästner-Gesamtschule. Im Finale musste man sich dann aber mit 4:1 der Gesamtschule Bockmühle geschlagen geben. Dennoch kann man stolz auf dieses Turnier sein.

 

Nicht zu halten waren hingegen die Jungs. In der Vorrunde setzte man sich klar gegen die Hauptschule Karnap Team 1&2, die Realschule Borbeck und die Gesamtschule Bockmühle durch. Gegen Erich-Kästner und das Gymnasium Nord-Ost reichte es nur zu knappen Unentschieden. Im Finale peitschten Simon Bank und Silvain Wirkus ihre Mitschüler aber immer wieder nach vorne und nach hartem Kampf konnte das Gymnasium NO nun doch mit 2:1 besiegt werden. Torschützenkönig Robin Kühling erzielte mit einem seiner 8 Treffer den umjubelten Siegtreffer.

 

Frida-Levy hat sich zu einer festen Größe im Essener Fußball gemausert. Ein toller Tag, der Lust auf mehr macht.

 

Die Teams: Sebastian van Ryn 10d (5 Tore), Silvain Wirkus 9f (1 Tor), Robin Kühling 9f (8 Tore), Dennis Satonski 9f (2 Tore), Coskun Karabulut 9e (7 Tore), Simon Bank 9d (2 Tore), Nils Höltgen 9d (Tor), Albert Tafilji 9b (5 Tore),

 

Jessika Klaus 9e, Laura Wiese 9e (1 Tor), Annika Breuckmann (Tor) 9a, Marisol Wirkus 8b, (7 Tore), Waitza Metaxas 7b (4 Tore), Sara Gabriel 10a (3 Tore), Kimberly Nobis 10a,

 

Die Teamchefs: Herr Berke und Herr Ullrich

 

 

Schuljahr 2008/2009

Frida erreicht Bronze beim Tag des Mädchenfußballs an der Ardelhütte

 

 

Am Donnerstag, den 18.06.2009 erreichte unsere Schulmannschaft der C-Juniorinneneinen hervorragenden 3. Platz von sage und schreibe 21 Mannschaften. Der Mädchenfußball boomt, auch an unserer Schule.

Einzig der „Übermannschaft“ vom Gymnasium Stoppenberg musste man sich in der Finalrunde geschlagen geben. Zuvor hatten sich die Frida-Mädels den Gruppensieg in der Gruppe mit der Franz-Dinnendahl RS und den Gymnasien Don-Bosco und Wolfskuhle gesichert.

Zu erwähnen bleibt noch Tim Krutz aus der 10c, der sich freiwillig bereit erklärte bei den Spielen als Schiedsrichter zu fungieren und eine überzeugende Leistung bot.

 

Die Aufstellung: Jessika Klaus 8e, Laura Wiese 8e, Annika Breuckmann (Tor) 8a, Rabea Wessendorf 8a, Marisol Wirkus 7b, Waitza Metaxas 6b, Sabah Issa 08f, Sara Gabriel 9a, Kimberly Nobis 9a

Bundesjugendspiele am 03. Juni 2009

Jahrgangsstufenturnier des 8. Jahrganges

Alle Jahre wieder… Auch in diesem Jahr wurde für den jetzigen 8er-Jahrgang ein Jahrgangsstufenturnier im Fußball veranstaltet. Und Turnierorganisatorin Frau Bockelkamp hatte sich in diesem Jahr den Turniermodus ausgedacht, dass „Jeder gegen Jeden“ antreten müsse. So konnte man 15 umkämpfte Spiele erwarten. Für das leibliche Wohl sorgte zudem die Klasse 8c von Frau Albers und Herrn Glatzel, die nicht nur Brötchen und Getränke bereit stellte, sondern zudem noch in der Hofterberg-Küche eigenständig Frikadellen und Chili con Carne zubereiteten. Leider waren nicht nur die Spiele stürmisch, sondern auch das Wetter an diesem Tage. Doch trotz der aufwirbelnden Asche verlor das Schiedsrichter-Trio um Tim Krutz (10c), Justin Wojciech und Amoaku Wettey (beide Jg 11) nicht den Durchblick. Bislang war es keinem der Teams gelungen, den Titel im Folgejahr verteidigen zu können. Auch in diesem Jahr reichte es für den Vorjahressieger 8d nicht. Am Ende konnte sich die Klasse 8f von Herrn Mieden über einen verdienten Triumph freuen, vor den Klassen 8d und 8b, die sich den zweiten Platz teilten. Aber diese vergaßen nicht, für das nächste Jahr bereits eine Revanche zu fordern.

 

Frida-Levy-Auswahl gewinnt überzeugend den RWE-Dreamteam-Cup

Die Auswahl der Frida-Levy-Gesamtschule hat am 2. April ein vom Stromerzeuger RWE veranstaltetes Fußball-Hallenturnier für 14 – 16jährige Schüler gewonnen. Groß war die Freude insbesondere, weil eine Woche zuvor noch das Finale der A-Jugend bei den Stadtmeisterschaften knapp mit 4-3 verloren ging.

 

Zunächst sah es allerdings nicht nach einem Sieg aus. 2-0 verlor man trotz spielerischer Überlegenheit den Auftakt gegen die Franz-Dinnendahl-Realschule. Doch nun besann man sich auf ein konzentriertes Spiel und insbesondere Amoaku Wettey, Justin Woijiech und Mahmud Aiub ordneten das Spiel, zeigten sich zudem noch torgefährlich. So zogen die Frida-Mannen nach 2 überzeugenden Siegen als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

 

Von da an war die Truppe nicht mehr zu halten. Man zeigte Traumkombinationen, den Gegnern blieb oft nur das Staunen. Selbst Torwart Tim Krutz konnte sich noch als Torschütze auszeichnen. Im Finale nutzte dann Silvain Wirkus zwei präzise Vorlagen von Justin Woijiech zu seinem Doppelpack, bevor Melik Ötztürk das Ergebnis auf 3-0 schraubte.

 

Groß war die Freude über einen tollen Pokal und Kinogutscheine, die vom Veranstalter überreicht wurden.

 

Für Frida spielten (Anzahl der Treffer): 

Amoaku Wettey 11 (5)

Justin Wojciech 11 (2)

TW Tim Krutz 10c (1)

Marc Gaede 10c (2)

Melik Öztürk 09f (3)

Mahmud Ayub 09f (3)

Silvain Wirkus 08f (4)

Labinot Ramanaj 09d (2)

Simon Bank 08d (1)

 

Vorrunde:

Frida-Levy – Franz Dinnendahl RS 0-2

Frida-Levy – HS Karnap 8-2

Frida-Levy – Helmholtz Gymn. 4-0

 

Viertelfinale

Frida-Levy – HS a. d. Kapitelwiese 4-1

 

Halbfinale

Frida-Levy – Helene-Lange-Schule 4-0

 

Finale

Frida-Levy – Elsa-Brändström RS 3-0

 

 

Endspiel der Essener Stadtmeisterschaften (A-Jugend)

 

Die A-Jugend Fußballmannschaft, die sich aus Schülern der Jahrgänge 9 – 13 zusammensetzte, spielte in diesem Schuljahr eine sehr gute Runde und wurde erst in einem gutklassigen Endspiel denkbar knapp mit 4 : 3 bezwungen. Dabei fing es für die „Fridas“ gut an: Nach 20 Minuten Spielzeit gelang Volkan Karatas mit einem fulminanten Flachschuss das 1 : 0. Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand und drehte sich nach etwa 40 Spielminuten in einen 1 : 2 Rückstand, der jedoch kurz vor der Pause durch Christoph Rosenkranz wieder egalisiert wurde. 2 : 2 lautete der Spielstand bis weit in die zweite Hälfte hinein, unsere Mannschaft war leicht feldüberlegen und dem Führungstreffer ein ums andere Mal sehr nahe, ehe sie dann durch zwei schnell vorgetragene Konter der Kollegschüler mit 2 : 4 ins Hintertreffen geriet. Unsere Jungs zeigten jedoch großen Kampfgeist, gaben nicht auf und kamen 10 Minuten vor Schluss zum verdienten Anschlusstreffer durch Illias el Ouriachi. Die letzten Minuten waren einzig ein Spiel auf das Tor des Gegners und es ergaben sich einige hochkarätige Torchancen. Dramatischer und unglücklicher Höhepunkt dieses Krimis war ein in der letzten Minute von Amoaku Wettey geschossener Freistoß an die Unterkante der Latte!

 

Das Spiel war mit 3 : 4 verloren.

 

Dennoch waren sich nach dem Schlusspfiff die zahlreich zur Unterstützung der Mannschaft erschienenen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer einig: Unsere Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt und kann stolz auf den errungenen zweiten Platz sein!

 

 

 

Kick racism out

Zunehmend etabliert sich die Frida-Levy-Gesamtschule wieder bei der Teilnahme an städtischen Wettkämpfen. Auch wenn in der Woche zuvor ein Ausscheiden beider B-Jugendmannschaften bei den Stadtmeisterschaften verdaut werden musste, besann man sich am 23. Oktober eines Besseren. Eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft der 12 bis 15-Jährigen nahm an dem Einladungsturnier „Kick Racism out“ im Goalfever Essen teil. Vor Ort waren auch Funktionäre und Spieler von RW Essen, die bereitwillig Rede und Antwort standen und zahlreiche Autogramme schrieben.

 

Die Jungen konnten direkt mit 15-0 einen Kantersieg gegen völlig überforderte Gegner landen. Auch die weiteren Spiele wurden gewonnen und man zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Dort verlor man allerdings gegen die Richard-Schirmann-Realschule. Dennoch ist der dritte Platz ein beachtlicher Erfolg.

 

Die Mädchen zeigten sich im Gegensatz zu den Stadtmeisterschaften deutlich gestärkt, doch musste man leider den krankheitsbedingten Ausfall von Nachwuchstalent Waitza Metaxas verkraften. Nach einer Niederlage und einem Sieg in den ersten zwei Spielen hoffte man noch auf den Gruppensieg, doch leider schied die Mannschaft im letzten Gruppenspiel nach einer weiteren Niederlage aus. Dennoch hat sich Frida sehr ordentlich präsentiert und wir hoffen auf eine weitere, konstante Arbeit.

 

Für Frida traten an:

Silvain Wirkus

Coskun Karabulut

Ali El-Zein

Simon Bank

Mark Gaede

Mehmet Cevik

Labinot Ramanaj

Jennifer Kannapinn

Marisol Wirkus

Jessika Klaus

Sara Gabriel

Annika Breuckmann

Eyleen Nowak

Schuljahr 2007/2008

NRW Streetballtour

Am 03. Juni 2008 nahmen 3 Teams der Basketball-AG der Frida-Levy-Gesamtschule erstmalig an der NRW-Streetball-Tour teil. Nach der vierten Stunde fuhr man per Bahn zu der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen, in Sichtweite der bekannten Veltins-Arena.

 

Bereits als man ankam, wurde deutlich, dass die Gegner übermächtig schienen, waren sie doch nahezu allesamt Vereinsspieler. Dieser Eindruck täuschte leider nicht, doch die Frida-Spieler setzten alles daran, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und im Endeffekt gelang es zumindest, einen Sieg zu erringen.

 

Dennoch bereitete allen Beteiligten das Turnier bei wummernden Hip-Hop-Beats viel Spaß und eine Wiederholung ist vorgesehen. Deutlich war jedoch, dass man hart traimieren müsse, wenn man über die Außenseiterrolle hinaus kommen will. Leider kann die Basketball-AG aufgrund der Engpässe bei den Lehrerstunden dieses Schuljahr nicht stattfinden.

 

Für Frida spielten (von links):

ESSEN MAVERICKS

Florian Rullich

Kevin Borufka

Robin Schlaegel

Hasan-Can Toraman

THE MIGHTY DUCKS

Mike Dörschmann

Dennis Friedrich

Miran Selijmi

Sarbinos „Bino“ Sianos

THE STREET-STYLERS

Nico Möhlenbruch

Albert Tafilji

Ali El-Zein

Bilal Harb

Tag des Mädchenfußballs

Die C-Juniorinnen der Frida-Levy-Gesamtschule nahmen am Tag des Mädchenfußballs an der Ardelhütte teil und konnten vollauf überzeugen. Sie zogen als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Leider musste man sich dem späteren Sieger „Gymnasium Stoppenberg“ mit 1-0 geschlagen geben (das einzige Gegentor im Turnier). Im Spiel um Platz 3 wollte der Ball nicht ins Tor und trotz zahlreicher Chancen endete das Spiel gegen das Mädchengymnasium Borbeck torlos. Im Elfmeterschießen konnte sich Borbeck dann durchsetzen. Dennoch: Mädels, Ihr habt toll gespielt! Aufgrund der ansprechenden Leistungen wurde in diesem Jahr erstmals auch eine Mädchenfußballmannschaft bei den Stadtmeisterschaften gemeldet.

 

Es spielten:

 

Jessika Klaus, Jennifer Kanapin (die beiden Torschützinnen), Annika Breuckmann, Kimberly Nobis, Saynab Hassan, Tamina Wahedi, Rabea Wessendorf, Sara Gabriel, Eyleen Nowak, Laura Wiese, Melanie Sichtermann, Marisol Wirkus, Damaris Mertens